Shonishin - Japanische Kinderakupunktur

Shonishin wurde vor 250 Jahren in Osaka/Japan entwickelt. Das Besondere an dieser Form der Kinderakupunktur ist, daß ich mit der Nadel, die einem Stäbchen ähnelt, nicht in die Haut einsteche, sondern mit sanften Streichungen und Klopftechniken Meridiane, Akupunkturpunkte und Reflexzonen stimuliere. Shonishin ist also eine sehr sanfte, nicht-invasive Form der Kinderakupunktur.

Wirkung

Shonishin wirkt regulierend auf das Meridiansystem und das vegetative Nervensystem. Ziel der Behandlung ist es, energetische Störungen, die Symptome hervorrufen, auszugleichen und zu regulieren. Diese sanfte und effektive Methode ist besonders wirkungsvoll bei Neugeborenen und Säuglingen bis zu Kindern im Einschulalter. Shonishin wird bei Beschwerden, aber auch prophylaktisch zur Unterstützung der Entwicklung des Kindes, angewendet. Auch bei Erwachsenen, die sehr geschwächt sind, ist Shonishin hilfreich.

Shonishin hilft besonders bei folgenden Symptomen:

Preis

Eine Shonishin-Behandlung dauert 15 - 30 Minuten und kostet 27 - 35 € pro Behandlung.

Die Anamnese (= Erstgespräch und Behandlung) dauert ca. 40 Minuten und kostet 50 €.

Je nach Indikation wird Shonishin 1 - 3 mal wöchentlich durchgeführt, bei insgesamt ca. 6 - 10 Behandlungen.

Kontakt

Wenn Sie Fragen zu Shonishin haben und/oder einen Termin für eine Shonishin-Behandlung vereinbaren möchten, können Sie mich gerne unter 0331 - 585 17 62 anrufen. Meine Praxis befindet sich in Potsdam-Babelsberg, in der Spindelstraße 3.

Ich habe Shonishin (Shonishin der Daishi-Hari-Schule Osaka, Japan) bei Thomas Wernicke in Hochheim gelernt. Weitere Informationen über diese Form der Kinderakupunktur finden Sie auf seiner Homepage (http://www.therapeuticum.de/thomas/thomas21.html).